Home
Nadeln - alle Marken
Tonabnehmer
Moving-Coil
Low Output
Audio Technica (6)
Denon (2)
Ortofon (3)
High Output
Denon (1)
Ortofon (4)
Magnetsysteme
Audio Technica (7)
Goldring (9)
Nagaoka (13)
Ortofon (13)
Shure (4)
Tonar (1)
Kristallsysteme (6)
Vorverstärker (5)
Kopfhörer
Pflegemittel
Schallplattenpflege (31)
Nadelpflege (10)
Gerätepflege (7)
CD-Pflege (4)
Zubehör
Audio Technica (8)
B-Tech (4)
Clearaudio (38)
LAST-Pflege (16)
Nagaoka (6)
Ortofon (14)
Pro-Ject (10)
Test-Platten (8)
Tonarme & Antriebsriemen (13)
Wand- und Deckenhalter (17)
Verschiedenes (50)
Verbindungskabel
Cinch (4)
Scart (5)
S-VHS (1)
HDMI (7)
Toslink (6)
DIN-Adapterkabel (5)
 

 

Special-CD: Somewhere - Sonja Lampert

Special-CD: Somewhere - Sonja Lampert
Detailansicht 
Limited Edition
 
Art.Nr.:CD2011
Lieferzeit: 2-5 Werktage

 
inkl. MwSt (19%)


 
In den Warenkorb
   
Exklusiv bei Hifi-Parts.de - Freundschaftsrabatt nutzen und Anderen eine Freude machen!

Audio-CD: „Somewhere“, Limited Edition - Sonja Lampert, 2011
Gesamtspielzeit - 54:03 Minuten
Hörproben finden Sie hier [extern]
 
Vitae:
sonja_lampert_c_norbert_schmelz.jpgDie in Würzburg geborene Violinistin Sonja Lampert wuchs in Südafrika auf. Im Alter von sieben Jahren erhielt sie ersten Geigenunterricht. Ihre schulische Ausbildung genoss Sonja Lampert an der deutschen Schule Kapstadt, an der Jan van Riebeeck High School sowie der Voortrekker High School. Während dieser Zeit war sie Mitglied des South African National Youth Orchestra (zuletzt in der Position der Konzertmeisterin) und spielte bereits mit 15 Jahren als Aushilfe im Orchester des Opernhauses Kapstadt.
 
Erfolge bei den führenden Musikwettbewerben des Landes, darunter der CTSO sowie der SASOL Wettbewerb, bekräftigten ihren Entschluss, den Weg der Berufsmusikerin einzuschlagen. Folglich immatrikulierte sie sich für das Geigenstudium an der Universität des Oranje-Freistaates in Bloemfontein. Dort erhielt sie Unterricht bei Derek Ochse und John Wille. Auch während ihrer Studienzeit war Sonja Lampert in verschiedenen Orchestern tätig, unter anderem im PACOFS Symphony Orchestra Bloemfontein oder im Kammerorchester Konsortium Musicum. Des Weiteren saß sie als Konzertmeisterin des Free State Youth Orchestra bei zahlreichen Konzerten am ersten Pult. Zahlreiche Radio - und Fernsehaufnahmen dokumentieren ihre rege Konzerttätigkeit während dieser Zeit. Als Bachelor of Music with Honours beendete sie ihr Studium im Hauptfach Orchester und komplettierte ihre Hochschulausbildung mit dem Bachelor of Arts im Fach Englisch.
 
Sonja Lampert absolvierte zusätzlich Meisterkurse bei Dorothy Delay, Ruggiero Ricci, Ronald Masin und Albert Markov.
 
Im Anschluss an ihre universitäre Ausbildung folgten Verträge mit dem Cape Town Symphony Orchestra und Natal Philharmonic Orchestra Durban bevor Sonja Lampert 1990 für ihr Engagement im Philharmonischen Orchester Würzburg nach Deutschland zurückkehrte. Seit 1992 ist sie in der Position der Vorspielerin der 1.Violinen im Würzburger Orchester tätig. Neben solistischen Auftritten mit dem Philharmonischen Orchester Würzburg präsentiert sich die Geigerin regelmäßig in Kammermusikkonzerten. Eine besondere Vorliebe gilt dem Violinschaffen Erich Wolfgang Korngolds, Sergei Prokofjews und Leonard Bernsteins.
 
Playlist :
Erich Wolfgang Korngold
01. Tanzlied des Pierrot … aus „Die tote Stadt“ - 5:17

George Gershwin Arr. Jascha Heifetz
02. Summertime / A Woman is a Sometime Thing - 4:37
03. My Man’s Gone Now - 4:51
04. It Ain’t Necessarily So - 2:55
05. Bess You Is My Woman Now - 5:51
06. Tempo Di Blues - 3:32
 
Charles Chaplin Arr. Claus Ogermann
07. Modern Times - 3:37

John Novacek
4 Ragtimes
08. Intoxication … - 2:13
09. 4th Street Drag - 4:20
10. Cockles - 2:
11. Full Stride Ahead

Leonard Bernstein Arr. Raimundo Penaforte
West Side Story Suite

12. I Feel Pretty
13. Somewhere
14. … America …

Klavier: István Koppányi
Sonja Lampert spielt auf einer D’Espine aus der Mitte des 19. Jahrhunderts.